Kleinwort auf Weltreise

3 Wochen durch Bayern und auf die Zugspitze

Eigentlich wollten wir 4 Wochen nach Italien, schön einige Tage am Lago Maggiore entlang und weiter nach Lingurien. Doch leider hat das Wetter nicht mitgespielt und in Norditalien zogen böse Wolkenfronten auf und als dann auch noch die Strasse am Lago Maggiore wegen eines Erdrutsches gesperrt wurde, haben wir umdisponiert.

Das Wohnmobil war ja gepackt und Reisefertig und so sind wir zum ersten Stopp nach Bad Brückenau gefahren, wo wir zwei Tage sehr schöne Wanderungen und Fahrradtouren unternommen haben.
Danach wollten wir uns mal die Therme in Bad Kissingen ansehen, aber es war Wochenende und der Stellplatz gerammelt voll, nee kuscheln wollten wir nicht also weiter zur Frankentherme nach Bad Königshofen.
Der Heilwassersee war zwar noch geschlossen, aber die Frankentherme ist für uns immer wieder ein Erlebnis und nach dem Thermenbesuch hatten wir wieder Mut für neue Taten.
Also ging es weiter Richtung Süden – immer noch mit etwas Hoffnung auf Wetterbesserung in Italien – nach Nesselwang im Allgäu, wo wir sehr schöne Wanderungen unternommen haben.
Ja, das Wetter wird sich wohl eh nicht mehr bessern und da wir sowieso schon hier unten sind, können wir auch mal der Zugspitze einen Besuch abstatten und da bietet sich ja der Stellplatz zwischen Grainau und Garmisch Partenkirchen an, von dem aus uns die ganze Welt der Berge offen steht.
Nach einer ersten Ortserkundung in Garmisch und in Grainau, ging es dann am nächsten Tag erst einmal auf Wandertour rund um die Gemeinden. Und dann rief der Berg. Hoch auf den Berg sind wir vom Bahnhof Grainau mit der Zahnradbahn gefahren wo wir oben auf dem Plateau doch über den noch aktiven Skiebetrieb gestaunt haben.
Mit der Gletscherseilbahn sind wir dann einige Mal zum Gipfel und wieder zurück zum Plateau gefahren, die kann man ja mit dem Rundumticket so oft nutzen wie man möchte.
Am Gipfel der Zugspitze sind wir kurz mal rüber nach Tirol um in österreichischen Teil der Zugspitze ein Bier zu trinken.
Zurück wieder in Bayern ging es dann mit der Eibsee-Seilbahn wieder hinunter in das Tal zum Eibsee und weiter mit der Zahnradbahn zurück nach Grainau.
Am nächsten Tag noch eine schöne Wanderung über den Panoramaweg von Garmisch nach Grainau und dann weiter nach Füssen.
Und auch hier konnten wir sehr schöne Wanderungen durch die Natur, zum Schloss Hohenschwangau und um den Alpsee machen.
Und nach so viel Fahrradfahren und Wandern, ist es mal wieder Zeit für eine Therme, also auf nach Bad Gögging und erst einmal unsere Knochen wieder aufgewärmt.
Von Bad Gögging haben wir dann sehr schöne – und lange – Fahrradtouren an der Donau entlang bis Ingolstadt und in die andere Richtung bis Kehlheim gemacht. Genau, in Kehlheim mündet die Altmühl in die Donau und das Altmühltal soll ja besonders schön sein, also weiter nach Eichstätt unserem nächsten Stopp für Wanderungen und Fahrradtouren durch das schöne Altmühltal, ein die eine Richtung (fast) bis Ingolstadt und die andere Richtung bis Dollnstein.
Dann unser Wohnmobil wieder umgesetzt nach Teuchtlingen wieder Fahrradtouren in die eine und die andere Richtung durch das Altmühltal.
Ja, so schön das Fahrradfahren hier auch ist, irgendwann müssen wir wieder zurück, also geht es weiter Richtung Norden bis Rothenburg ob der Tauber, wo wir noch eine kleine Abschlusstour mit dem Fahrrad entlang der Tauber unternommen haben.
Und auf dem Heimweg ging es zum Abschluss unserer Frühjahrsreise noch einmal in die Therme in Bad Salzungen zur Erholung unserer strapazierten Knochen.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Comments are closed.

der weg ist das ziel
src="http://kleinwort.de/wp-content/uploads/2013/01/arizona.mid"